12. Mai 2020, 11:25

Aggressiver Anwohner spuckt Polizisten an

Symbolbild Bild: Diana Hahn
In der Nacht war ein 36-jähriger Ruhestörer nicht zu beruhigen. Er beleidigte die Polizeikräfte und musste letztendlich in Gewahrsam genommen werden.

Ein 36-jähriger Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Droßbachsiedlung in Asbach-Bäumenheim wurde in der Nacht des gestrigen 11.05.2020 sowie am frühen Morgen des heutigen 12.05.2020 mehrfach wegen Ruhestörung und lauter Musik auffällig. Nachdem wiederholt Beschwerden darüber eingingen, versuchten Beamte der PI Donauwörth den Mann mittels gutem Zureden zur Einsicht bezüglich der Nachtruhe seiner Nachbarn zu bewegen.

Jedoch ohne Erfolg: Um 01.10 Uhr musste die Wohnung des 36-Jährigen erneut angefahren werden. Bereits beim Eintreffen der Streifen in dem Wohngebiet war lautstarke Musik und Geschrei aus der Wohnung des Mannes zu vernehmen. Auf Klingelzeichen schrie der 36-Jährige nach draußen, die Beamten sollen sich „schleichen“. Zudem beleidigte er die eingesetzten Polizeikräfte mehrfach und bezeichnete diese unter anderem als „Hurensöhne“. Da der Bewohner keinerlei Einsicht zeigte, zudem - offenkundig aus provozierender Absicht - lautstark im Treppenhaus zu schreien anfing und einen 39-jährigen Polizeibeamten anspuckte, musste er letztlich unter Anwendung körperlichen Zwangs in Gewahrsam genommen werden.

Es erfolgte eine Einlieferung in die Arrestzelle des Polizeipräsidiums Schwaben Nord in Augsburg. Zudem folgten mehrere Strafanzeigen, unter anderem wegen Beleidigung. (pm)