23. April 2020, 09:52
Unfall

Alkoholisierter Fahranfänger verursacht Unfall mit Totalschaden

Symbolbild. Bild: pixabay
Unter Alkoholeinfluss kam ein 18-jähriger am Mittwoch, 22. April, zwischen Fünfstetten und Itzing mit seinem Pkw von der Straße ab.

Ein 18-jähriger Rennertshofener befuhr am 22. April, um 21:30 Uhr, mit seinem Kleinwagen einen Feldweg zwischen Fünfstetten und Itzing. In einem dortigen Waldstück kam der junge Mann aus bislang unbekannter Ursache alleinbeteiligt nach rechts von der Fahrbahn ab. Er rutschte in einen Entwässerungsgraben, woraufhin sich der Pkw überschlug und auf dem Dach liegenblieb. Der Fahrer konnte sich selbst aus dem Wrack befreien.

Da bei der Unfallaufnahme von den eingesetzten Polizeibeamten der Donauwörther Inspektion deutlicher Alkoholgeruch bei dem Fahranfänger wahrgenommen wurde, folgte ein Atemalkoholtest, dieser ergab einen Wert von über 0,7 Promille. Nachdem der Fahrer den Beamten gegenüber angab, erst nach dem Überschlag an der Unfallstelle mitgebrachte Alkoholika konsumiert zu haben, wurde eine ärztliche Blutentnahme zur gerichtsverwertbaren Feststellung der genauen Alkoholkonzentration sowie der Aufnahmezeit der Getränke in den Körper veranlasst. Eine Strafanzeige wegen des Verdachts auf Trunkenheit im Verkehr war die polizeiliche Folge.

Da der 18-Jährige durch den Überschlag unter anderem eine Brustkorbprellung sowie ein Schleudertrauma erlitt, wurde er per RTW in die Donau-Ries-Klinik verbracht. Der Pkw älteren Baujahrs erlitt Totalschaden in Höhe von geschätzten 1.500 Euro. Die Bergung und Abschleppung erfolgte durch eine Fachfirma. Fremdschaden entstand ersten Erkenntnissen zufolge nicht. Zur Ausleuchtung der Unfallstelle unterstützten die freiwilligen Feuerwehren Itzing und Monheim mit insgesamt 30 Kräften. (pm)