23. Juni 2021, 13:02
Rettungsaktion

Auch zweites Turmfalkenküken stürzt von Polizeiturm ab

Symbolbild. Bild: pixabay
Vor ein paar Tagen fiel in Donauwörth schon ein Turmfalkenjunges aus dem Nest, jetzt stürzte ein zweiter Jungvogel vom Dach der Inspektion ab. Die Polizei fing das laut klagende Küken ein und brachten es zum Tierheim Hamlar, wo es mit dem Bruder zusammen aufgepäppelt wird.

Heute Morgern, um 07:30 Uhr, stürzte auch das zweite im Turm des Inspektionsgebäudes der Polizei Donauwörth (ehem. Deutschordenshaus) nistende Turmfalkenküken ab. Der noch nicht voll flugfähige Falke landete unsanft auf dem Gehweg vor der Polizei und lief - wie sein Geschwistervogel vor zwei Tagen - laut klagend über die Kapellstraße.

Auch dieser Turmfalke landete schließlich im Eingangsbereich einer gegenüberliegenden Pizzeria, wo er in Angststellung verharrte. Zwei Beamte wiederholten die Rettungsaktion vom Dienstag und fingen den Raubvogel mittels einer Decke und Lederhandschuhen ein und verfrachteten diesen in eine aus Kartonagen umfunktionierte Transportbox. Mittels Streifenwagen wurde der Falke in das Tierheim Hamlar gebracht, wo er sich - zusammen mit seinem Bruder - aktuell von den Strapazen erholt.

Das abgestürzte Raubvogelküken überstand den Ausflug unverletzt. Beide Falken sollen laut Auskunft des Tierheims Hamlar sobald sie voll flugfähig sind, in die Freiheit entlassen werden. (pm)