7. April 2020, 10:10

Auto rollt rückwärts gegen Verteilerkasten

Symbolbild Bild: pixabay
Hohen Schaden und einiges an Ärger hat die augenscheinlich nicht ordnungsgemäß erfolgte Sicherung eines Kraftfahrzeugs in der Oettinger Straße nach sich gezogen.

Eine 55-Jährige aus einer Juragemeinde stellte am gestrigen Montagnachmittag ihren Transporter im Carport eines dortigen Anwesens ab. Gegen 17:10 Uhr rollte das Transportfahrzeug rückwärts aus dem Carport über den abschüssigen Hof auf die Straße heraus, überquerte die komplette Fahrbahn und stieß auf der gegenüberliegenden Seite gegen zwei dort befindliche Verteilerkästen der Deutschen Telekom.

An dem Fahrzeug wurde durch den Aufprall das komplette Heck eingedrückt und die Heckscheibe zerstört. An den Verteilerkästen kam es zu größeren Gehäusebeschädigungen. Eine Störung von Telefon- bzw. Internetverkehr war ersten Erkenntnissen zufolge nicht zu verzeichnen. Der entstandene Gesamtschaden dürfte sich auf einen hohen vierstelligen Betrag summieren. Die Unfallverursacherin wurde von den eingesetzten Beamten unter anderem wegen des Verdachts einer Straftat der fahrlässigen Störung von Telekommunikationsanlagen nach dem StGB angezeigt. (pm)