17. Februar 2021, 10:21

Betriebsunfall mit Verletztem in Donauwörth

Symbolbild Bild: Diana Hahn
Ein 51-jähriger Vorarbeiter wollte einem Metallbauer zeigen, dass er zu viele Metallplatten auf einen Transportwagen geladen hatte und rüttelte an ebendiesem. Dabei fielen die Platten um und verletzten den 28-Jährigen.

In einem metallverarbeitenden Betrieb im Stadtgebiet Donauwörth ereignete sich am 16.02.2021, gegen 07.55 Uhr, ein Unfall mit einem verletzten Arbeiter. Der 28-jährige Metallbauer lud zu diesem Zeitpunkt mehrere Metallplatten auf einen Transportwagen.

Ein 51-jähriger Vorgesetzter des Mannes, welcher zunächst circa fünf Meter von dem Wagen entfernt stand, wollte dem Arbeiter zeigen, dass zu viele Platten auf diesen geladen wurden, und rüttelte am Wagen. Hierdurch fielen die Platten mit circa 150 Kilogramm Gewicht um. Der 28-Jährige versuchte noch, diese zu halten, was jedoch nicht gelang.

Der 28-Jährige zog sich durch die herabfallenden Platten einen Bruch am linken Bein zu und wurde zur weiteren Versorgung in die Donau-Ries-Klinik eingeliefert. Gegen den 51-Jährigen wurde eine Strafanzeige wegen Verdachts auf fahrlässige Körperverletzung aufgenommen. (pm)