11. Oktober 2020, 12:54

Bitteres Ende einer durchzechten Nacht

Symbolbild. Bild: pixabay
Ein betrunkener Mann schlief in seinem Auto ein, während der Motor noch lief. Als eine Anwohnerin versuchte ihn anzusprechen, erschrak der Mann und fuhr auf einen geparkten Pkw auf.

In den frühen Morgenstunden des Sonntags fiel einer Anwohnerin „Am Kirchberg“ in Hainsfarth auf, dass an einem Pkw vor ihrem Haus der Motor gestartet wurde. Als sie dann gegen ca. 6 Uhr das Haus verließ bemerkt sie eine schlafende Person auf dem Fahrersitz. Beim Versuch den jungen Mann anzusprechen erschrak dieser, und fuhr auf den davor geparkten Pkw auf.

Anschließend schlief der Mann weiter, die Anwohnerin verständigte jedoch die Polizei. Auch bei deren Eintreffen schlief der junge Mann noch tief und fest. Da er allerdings einen Schaden von ca. 1000 Euro verursacht hatte, musste er, nachdem ein Alkoholtest positiv verlief, eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Zusätzlich wurde der Führerschein sichergestellt. (pm)