7. April 2020, 08:56

Brand eines Gartenhauses in Löpsingen

Symbolbild Bild: Diana Hahn
In der Nacht von Montag auf Dienstag kurz nach Mitternacht geriet in einem Garten eines 67-jährigen Mannes aus Löpsingen eine Gartenhütte in Brand, wodurch auch das angrenzende Gewächshaus eines Nachbarn in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Die Situation war zudem ziemlich gefährlich, weil sich in unmittelbarer Nähe des Brandortes ein Flüssiggastank mit mehreren tausend Litern Inhalt befand. Es mussten deswegen mehrere angrenzende Wohnhäuser während der Löscharbeiten sicherheitshalber evakuiert werden.

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Löpsingen, Deiningen, Wallerstein und Nördlingen mit ungefähr 60 Leuten, sowie vorsorglich ein Rettungswagen. Brandursache war nach den Ermittlungen der Polizei ein unbeaufsichtigtes Grablicht in der Gartenhütte, welches der Eigentümer wegen seiner Pflanzen dort aufgestellt hatte. Der Gesamtschaden wurde auf etwa 16.000 Euro geschätzt. (pm)