18. Dezember 2019, 11:13
Betrug

Clowns auf dem Nördlinger Weihnachtsmarkt

Bild: pixabay
Am vergangenen Dienstag wurden in der Nördlinger Fußgängerzone zwei Frauen in Clownskostümen von der Polizei aufgegriffen.

Zuvor war die Meldung über den Verkauf von völlig überteuerten Luftballons (3 Stück = 10 Euro) über das Ordnungsamt der Stadt eingegangen. Da für den Verkauf keine Genehmigung in Form einer Reisegewerbekarte vorlag, durften die Clowns die Polizisten mit zur Dienststelle begleiten. Die Frauen, aus Rumänien stammend, im Alter von 27 und 31 Jahren wurden erkennungsdienstlich behandelt.

Die Polizei warnt, dass es bereits schon auch in Bayern durch verkleidete Personen zu Trickbetrügereien auf Weihnachtsmärkten gekommen ist. Die Täter versuchen in einem der Fälle ihre Opfer zu umarmen, um so an Wertgegenstände zu kommen.

Eine weitere bekannte Masche ist der sogenannte Wechselbetrug. Durch ein gezieltes Ablenkungsmanöver gelangen die Täter so immer wieder an größere Bargeldbeträge. In diesem Zusammenhang wurden die beiden Frauen auch noch von zwei Männern begleitet. Diese hatten sich jedoch bei Eintreffen der Ordnungshüter schon aus dem Staub gemacht. (pm)