10. Mai 2019, 09:33

Delikte am laufenden Band

Bild: Polizei Bayern
Eine ganze Reihe von Delikten hat ein 22-jähriger Wemdinger am Donnerstagabend auf sein „Konto“ geladen.

Wie die Polizei meldet, begann es damit, dass der 22-Jährige kurz nach 18.00 Uhr bei einem örtlichen Gebrauchtwagenhändler ein altes Auto für 150 € kaufte. Weil das Fahrzeug nicht zugelassen war, er aber anscheinend sofort damit fahren wollte, begab sich der junge Mann unmittelbar nach dem Kauf auf den Mitarbeiterparkplatz eines örtlichen Betriebes und stahl dort von einem anderen Auto beide Kennzeichen. Dabei wurde er von einem 16-jährigen Freund unterstützt. Auch gegen diesen wird deswegen ermittelt. Die gestohlenen Kennzeichen montierte der 22-Jährige dann an seine Neuerwerbung. Zusammen mit dem 16-jährigen als Beifahrer unternahm er eine Spritztour über die Gustav-Rau-Straße in Richtung Valeo-Werk II. Weil er auf der Strecke mehrere Warnbaken überfuhr, fiel er einem Passanten auf. Als dieser den Fahrer ansprach, stieg der wieder in sein Auto und fuhr in die Gegenrichtung davon. Bereits an Kreuzung Gustav-Rau-Straße / Sennefelder Straße kam der Fahrer erneut von der Fahrbahn ab und landete mit seinem Fahrzeug in einem Zaun. Der junge Mann blieb dabei anscheinend unverletzt und flüchtete von der Unfallstelle. Nachdem er sich längere Zeit versteckt hatte, kehrte er nach ca. einer Stunde an die Unfallstelle zurück und stellte sich der Polizei. Dabei räumte er dann auch ein, dass nicht nur das Auto nicht versichert und die Kennzeichen gestohlen waren, sondern dass er selbst auch keine Fahrerlaubnis besitzt. Wenigstens stand er nicht unter Alkohol- oder Drogeneinfluss. Der Sachschaden wird auf ca. 1.000 € geschätzt.(pm)