14. Juli 2020, 12:47

Donauwörtherin beging wohl weitere Straftaten

Symbolbild Bild: Diana Hahn
Bereits letzte Woche berichtete die Polizei von einer verwirrten Frau, die versucht hatte eine andere Frau vom Fahrrad zu zerren. Heute berichtet die Polizei davon, dass noch mehr Taten auf das Konto der Frau gehen.

Die 62-jährige Donauwörtherin, die vergangene Woche in der Dillinger Straße versuchte, eine unbeteiligte Radfahrerin von ihrem Zweirad zu reißen, hatte zuvor augenscheinlich noch mehrere Straftaten verübt. Wie erst gestern im Rahmen der Ermittlungen zu dem angezeigten gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr bekannt wurde, hatte die Frau einige Wochen zuvor bereits versucht, den Schäferhund einer Anwohnerin anzuzünden. Diese nahm die Tat jedoch wahr und pfiff das Tier zurück, sodass es zu keiner Verletzung des Hundes kam. Zusätzlich wurde bekannt, dass Anfang Mai - ebenfalls in der Dillinger Straße - auf Höhe der Hausnummer 21 ein bislang unbekannter Junge von der Frau gewaltsam von seinem Fahrrad gestoßen wurde. Dieser stürzte dadurch auf die Fahrbahn. Ein Autofahrer musste Zeugenaussagen zufolge bremsen, um das ca. 10-12 Jahre alte Kind nicht zu erfassen. Der Junge sei nach dem Sturz aufgestanden und weiter gefahren. Sowohl dieser als auch der bremsende Autofahrer sollen sich bitte bei der PI Donauwörth unter der Telefonnummer 0906/70777-0 melden. Strafverfahren wegen vorsätzlicher Körperverletzung, eines erneuten gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr sowie versuchter Sachbeschädigung und Ermittlungen in Sachen Tierschutzgesetz wurden dort aufgenommen.(pm)