17. November 2019, 12:00

Drei geklärte Unfallfluchten

Bild: pixabay
Gleich drei Unfallfluchten konnten durch aufmerksame Zeugen aufgeklärt werden.

Gestern gegen 12:15 Uhr konnte ein aufmerksamer Zeuge auf dem Oberdeck des Parkplatzes am Kaufland in Donauwörth beobachten, wie eine 28-jährige Donauwörtherin mit ihrem Pkw rückwärts ausparkte und gegen den geparkten Pkw einer 24-jährigen Frau aus Neckarwestheim fuhr. Der Unfallfahrer fuhr ohne sich um den Unfall zu kümmern weiter. Der Zeuge übergab schließlich der 24-Jährigen das notierte Kennzeichen, weshalb die Unfallfahrerin ermittelt werden konnte. An beiden Pkws entstand ein Sachschaden in Höhe von ja ca. 500,- EUR. Die Donauwörtherin erwartet nun eine Anzeige wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort.

Etwas später am Samstag gegen 14:00 Uhr parkte ein 60-jähriger Mann aus Donauwörth am Parkplatz des Edeka in der Berger Vorstadt ebenfalls rückwärts aus, touchierte den geparkten Pkw eines 58-Jährigen aus Lutzingen und fuhr einfach davon. Auch hier
beobachtete eine aufmerksame Zeugin den Unfall und notierte sich das Kennzeichen des Unfallverursachers, wodurch auch diese Unfallflucht geklärt werden konnte. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von je ca. 300 Euro. Auch den 60-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort.

Ebenfalls beim Ausparken touchierte eine 39-jährige Frau aus Donauwörth gestern gegen 19:00 Uhr am Parkplatz des Aldi  in Donauwörth den geparkten Pkw einer 60-jährigen Frau aus Mönchsdeggingen und fuhr anschließend davon. Ein aufmerksamer Zeuge, sowie die 60-Jährige versuchten noch die Unfallverursacherin aufzuhalten, indem sie sich dem Pkw in den Weg stellten. Die 39-Jährige fuhr einfach um die beiden Personen herum und entfernte sich somit. Ein weiterer Zeuge sprach die Frau an einem weiteren Parkplatz in Donauwörth auf den verursachten Unfall an, worauf die 39-Jährige jedoch nicht reagierte. Da sich die Zeugen das Kennzeichen notiert hatten, suchten die eingesetzten Beamten die Halteranschrift auf und trafen die Fahrerin dort an. Nach einem kurzen Gespräch wurde schnell klar, warum die Unfallverursacherin nach dem Unfall und trotz Ansprache durch die Zeugen davon fuhr. Bei der 39-Jährigen konnte deutlicher Alkoholgeruch festgestellt werden. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Durch den Unfall entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 1.700 Euro. Die Donauwörtherin erwartet nun u.a. eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubtem Entfernen vom Unfallort.(pm)