9. Oktober 2020, 10:50

Ehepaar schlägt sich wegen fehlendem Alkohol

Symbolbild Bild: Diana Hahn
Eine 67-jährige Frau ging auf ihren 70-jährigen Ehemann los, weil dieser kein Bier gekauft hatte. Sogar von der hinzugerufenen Polizei verlangte die Frau, "noch ein paar Bier" mitzubringen.

Am vergangenen Donnerstag kam es zwischen einem Ehepaar in einem Kaisheimer Ortsteil zu einem heftigen Streit, der erst verbal und dann körperlich ausgetragen wurde. Der Grund: Die 67-jährige Ehefrau warf ihrem Mann vor, kein Bier besorgt zu haben. Dieser kaufte lediglich Mineralwasser. Der Umstand brachte die Frau derart in Rage, dass eine lautstarke Auseinandersetzung in dem Mehrfamilienhaus begann. Der Streit schaukelte sich hoch und endete schließlich in gegenseitigen körperlichen Angriffen, in dessen Folge beide Eheleute zahlreiche Hämatome und blutende Kratzwunden erlitten.

Daraufhin rief die Frau die 110 an. "Dem ausdrücklichen Wunsch der Anruferin am Notruf, im Rahmen der folgenden Einsatzfahrt noch ein paar Bier mitzubringen, konnte von den Beamten der PI Donauwörth nicht entsprochen werden", so die Polizei. Vor Ort forderte die Rentnerin dann mehrmals von der Streifenbesatzung körperliche Sanktionierungsmaßnahmen gegen ihren unwilligen Ehemann, welches ebenfalls abgelehnt wurde.

Der 70-Jährige zog sich freiwillig für die restliche Nacht in ein separates Zimmer der Wohnung zurück. Ab 4:30 Uhr des Folgetages kontaktierte die Frau dann erneut mehrmals den polizeilichen Notruf in gleicher Angelegenheit - insgesamt sechs Mal. Eine Bierlieferung durch die Beamten unterblieb. Gegen beide Eheleute wurden jedoch Strafanzeigen aufgenommen. (pm)