9. September 2020, 09:57
Betrugsversuch

"Enkeltrick" scheitert bei Donauwörther Seniorin

Bild: pixabay
Am Dienstagmittag, 8. September, teilte eine rüstige 77-Jährige der Polizei mit, dass sie vor circa einer Stunde einen dubiosen Anruf erhielt. Ein Unbekannter, der sich als ihr Enkel ausgab, hätte angeblich in Ulm einen Verkehrsunfall verursacht.

Er sei über eine „rote Ampel“ gefahren und in der Konsequenz jetzt für ein halbes Jahr ohne Führerschein. Nachdem die Seniorin von Anfang an misstrauisch war und den Anrufer dermaßen ausfragte wurde dieser zunächst wütend; im Anschluss beendete er das Telefonat. Zu einer Geldforderung oder ähnlichem kam es nicht. Die Polizei hat ein Strafverfahren wegen eines versuchten Betruges eingeleitet. (pm)