24. August 2020, 10:40

Fahranfänger mit demoliertem Pkw erwischt

Bild: Tim Reckmann/pixelio.de
Ein 19-jähriger Pkw-Fahrer wurde am frühen Morgen in Wörnitzstein einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Polizeibeamte stellten am Wagen frische Unfallspuren fest. Wie die Schäden entstanden sind, konnte der junge Mann nicht erklären.

Eine Streifenbesatzung der Donauwörter Polizeiinspektion hielt am frühen Morgen des heutigen 24.08.2020, um 00.20 Uhr, einen 19-jährigen Autofahrer in der Abt-Cölestin-Straße zur Durchführung einer allgemeinen Verkehrskontrolle an.

Bereits im Rahmen einer ersten Inaugenscheinnahme des benutzten blauen Mitsubishi stellten die Beamten fest, dass alle vier Felgen massiv angeschrammt waren. Außerdem befanden sich an beiden Seiten des Heckstoßfängers sowie an der linken Front des Wagens frische Unfallspuren in Form von scharfkantigen Streifschäden im Lack. Der Schaden ist augenscheinlich durch den Anstoß mit einer Mauer oder einer Hauswand verursacht worden. Die Schadenshöhe wird auf ca. 2.500 Euro geschätzt.

Der Fahranfänger gab vor Ort den Einsatzkräften gegenüber zuerst an, nicht zu wissen, wo der massive Schaden herkomme. Er hätte es selbst verwunderlich gefunden, dass er auf Höhe eines Schnellrestaurants an der Westspange „plötzlich zwei platte Hinterreifen“ hatte. Letztendlich wollte der junge Mann im Verlauf der Kontrolle nicht angeben, wie der Schaden entstanden sei.

Die Beamten unterbanden die Weiterfahrt des 19-Jährigen und nahmen die Ermittlungen auf. Wer am späten Abend des 23.08.2020 im Raum Donauwörth entsprechende Beobachtungen gemacht hat bzw. einen passenden Schaden an seiner Haus- oder Gartenmauer feststellt, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0906/706670 mit der Polizeiinspektion Donauwörth in Verbindung zu setzen. (pm)