25. November 2020, 14:56

In Fake-Shop eingekauft: Geld weg

Symbolbild Bild: pixabay
Ein 47-Jähriger wollte sich im Internet einen Funklautsprecher kaufen. Als er nach dem Überweisen des Geldes keine Lieferung der Bluetooth-Box bekam, stellte er fest, dass er auf einen Fake-Shop hereingefallen ist.

Ein 47-jähriger Donauwörther wollte im Internet einen hochwertigen Funklautsprecher zu einem vorgeblichen Schnäppchenpreis von 202 Euro erwerben. Der Mann klickte auf den Kaufen-Button des Online-Angebots und überwies den Gesamtbetrag als Vorkasse auf ein litauisches Bankkonto. Nach Zahlungseingang meldete sich jedoch keiner mehr auf seine Anfragen und eine Lieferung der Bluetooth-Box eines namhaften Markenfabrikats unterblieb ebenfalls.

Im Rahmen von Recherchen auf einer Verbraucherschutzseite fand der 47-Jährige dann selbst heraus, dass er auf einen sogenannten Fake-Shop hereinfiel, der in der Zwischenzeit auch noch vom Netz genommen wurde. Er erstattete Anzeige. Die ermittelnden Beamten der Polizeiinspektion Donauwörth gehen nun einem Anfangsverdacht einer Straftat des Warenbetruges nach. (pm)