14. Oktober 2020, 09:15

Falsche Gewinnversprechen

Symbolbild Bild: pixabay
Eine 58-jährige Nördlingerin hat am Dienstag souverän reagiert, als ihr am Telefon ein Gewinn in Höhe von 38.000 Euro versprochen wurde.

Um den Gewinn zu erhalten, sollte sie bei der angeblichen Gewinnübergabe Google-Play-Karten im Wert von 1000 Euro überreichen. Die Frau ließ sich zunächst, mit dem Wissen, dass es sich hier um einen Betrugsversuch handelt, auf einen Übergabetermin ein und zeigte den Betrug bei der Polizei in Nördlingen an.

Zu einer Geldübergabe kam es allerdings dann doch nicht. Die Polizei ermittelt nun in dieser Sache weiter. Aufgrund der besonnenen Reaktion entstand der Frau auch kein Schaden. Die Polizei möchte Sie anhand dieses Vorfalls warnen, dass Sie sich nicht auf solche auf betrügerischen Gewinnversprechen einlassen, die mit einer Zahlungsaufforderung verbunden sind. (pm)