12. Januar 2021, 08:57
Betrug

Falscher Bankangestellter

Symbolbild Bild: pixabay
Am 8. Januar wurde eine 57-Jährige Opfer eines Betrugs. Ein falscher Bankangestellte brachte die Frau dazu ihren TAN zu ändern und hob einen Betrag in Höhe von 2000 Euro ab.

Am Freitag wurde eine 57-Jährige aus Oettingen von einer männlichen Person angerufen, die sich als Mitarbeiter einer Bankfiliale ausgab. Da die Telefonnummer ihrer Hausbank angezeigt wurde, wog sich die Frau in Sicherheit und folgte den Anweisungen des Mannes. Dieser gab vor, dass ein unbefugter Zugriff auf ihr Onlinebankkonto erfolgt war und er nun eine TAN bräuchte, um die Buchung rückgängig zu machen. Der Mann brachte die Frau dazu, dass sie eine neu generierte TAN herausgab. Nach dem Telefonat kontaktierte sie die Hotline der Bank und brachte in Erfahrung, dass ein Betrag in Höhe von 2000 Euro widerrechtlich von ihrem Konto abgebucht wurde.

Die Polizei Nördlingen warnt vor diesem Betrugsversuch. Wenn Sie sich unsicher bei solchen Anrufen sind, notieren Sie sich einen Namen und eine Rückrufnummer und kontaktieren notfalls ihrer Hausbank persönlich, bevor Sie sensible Daten weitergeben. (pm)