29. Juni 2020, 10:20

Feuerwehr rettet Katze aus Haus

Symbolbild Bild: Polizei Bayern
Am Samstagabend rief ein 68-jähriger Mann völlig verzweifelt an, dass seine Katze in einem benachbarten leerstehenden Haus seit fast einem Tag „gefangen“ ist.

Sie schlüpfte offensichtlich auf ihrer Tour durch ein kleines Loch in den Keller des Hauses, kam dann aber nicht mehr heraus. Durch mehrere Fenster konnte der Mitteiler seine Katze von außen sehen, konnte sie aber nicht herausholen, weil alles verschlossen war. Der momentane Besitzer des Hauses war dem Katzenhalter nicht bekannt.

Eine Polizeistreife vor Ort konnte ebenfalls nichts ausrichten. Deshalb wurde die Nördlinger Feuerwehr um Mithilfe gebeten. Diese rückten zu zweit an und öffneten eine Türe des Hauses. Nachdem die Katze gerettet war, wurde die Tür natürlich wieder fachgerecht verschlossen. Der Katzenbesitzer war danach sehr erleichtert und bedankte sich für die schnelle Hilfe durch die Polizei und die Feuerwehr. (pm)