23. Februar 2020, 10:37

Frau verursacht zwei Unfälle

Symbolbild Bild: pixabay
Mit zwei kuriosen Unfällen hatte es die Nördlinger Polizei am Samstagnachmittag zu tun. Eine Frau und ihr Sohn waren dabei an beiden Unfällen beteiligt.

Eine 46-jährige Frau und ihr 23-jähriger Sohn fuhren jeweils in ihrem eigenen Pkw hintereinander her. Der Sohn fuhr voraus. Beide fuhren von der Schützenstraße kommend in den Kreisverkehr an der B 466 ein und nahmen einer 34-jährigen Pkw-Fahrerin die Vorfahrt, welche bereits den Kreisverkehr befuhr. Die 46-jährige Mutter stieß zudem noch leicht mit dem vorfahrtsberechtigten Pkw zusammen. Zunächst blieben alle Unfallbeteiligten stehen. Der Sohn überredete dann jedoch seine Mutter zum Weiterfahren, ohne die Personalien mit der anderen Unfallbeteiligten auszutauschen.

Ungefähr 10 Minuten später fuhren dann Sohn und Mutter in gleicher Reihenfolge auf der Munninger Straße stadteinwärts und wollten nach links in die B 466 abbiegen. Auch hier nahmen beide einer entgegenkommenden 40-jährigen Pkw-Fahrerin die Vorfahrt und auch hier kam es dann zwischen dem Pkw der Mutter und dem vorfahrtsberechtigten Pkw zu einem Zusammenstoß, wobei der Pkw der Unfallverursacherin in diesem Fall so stark beschädigt wurde, dass eine Weiterfahrt nicht mehr möglich war. Außerdem wurden beide Fahrerinnen leicht verletzt und mussten ins Krankenhaus Nördlingen eingeliefert werden.

Bei beiden Unfällen entstand ein Gesamtschaden von mehr als 25 000 Euro. Beim zweiten Unfall wurde die Polizei während der Unfallaufnahme von der alarmierten Feuerwehr Oettingen unterstützt. Gegen die 46-jährige Frau wird nun wegen Unfallflucht und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Gegen ihren Sohn wird wegen der von ihm begangenen Vorfahrtsvertößen, sowie wegen der Beteiligung an der Unfallflucht ermittelt.(pm)