24. Januar 2021, 09:22

Fußgängerin wird von Pferd umgerannt

Symbolbild Bild: pixabay
Ein unglückliches Ende nahm gestern Nachmittag, 23. Januar 2021, ein Ausritt von zwei Frauen im Waldstück „Esterholz“ bei Agathenzell.

Eines der Pferde scheute aus unbekanntem Grund und warf seine 50-jährige Reiterin ab. Das zweite Pferd folgte seinem Artgenossen und erhöhte das Tempo. Seine 55-jährige Reiterin, die als erfahren gilt, ließ sich daraufhin vom Pferd fallen, um einen unkontrollierten Sturz zu vermeiden. Die Pferde liefen davon und ihre Reiterinnen verloren sie aus den Augen.

Unglücklicherweise ging unweit des Unfallortes eine 41-jährige Frau mit ihrer 58-jährigen Mutter spazieren und kamen den davonstürmenden, jetzt reiterlosen Pferden, in die Quere. Eines der Pferde touchierte dabei die ältere der beiden Frauen so, dass sie zur Seite geschleudert und schwer verletzt wurde - ihre Tochter blieb unverletzt.

Herbeigerufene Rettungskräfte stellten bei der 58-Jährigen eine Wirbelsäulenverletzung und eine Rippenprellung fest, ein Rettungshubschrauber flog sie in die Uniklinik Augsburg. Die 55-jährige Reiterin, die sich vom Pferd fallen ließ, wurde leicht verletzt und wurde ebenfalls in ein Krankenhaus verbracht, ihre Begleiterin blieb unverletzt. Die beiden Pferde wurden kurz nach dem Vorfall eingefangen und in den heimischen Stall geführt.

Die Polizeiinspektion Rain ermittelt wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung gegen die 55-jährige Pferdebesitzerin. (pm)