12. November 2019, 10:41

Illegaler Aufenthalt eines LKW-Fahrers

Bild: Tim Reckmann/pixelio.de
Weil er ohne Visum unterwegs war, musste ein ukrainischer Berufskraftfahrer die Heimreise antreten.

Ein 26-jähriger ukrainischer Berufskraftfahrer wurde am gestrigen 11.11.2019, um 23.15 Uhr, mit seinem Klein-Lkw auf der Staatsstraße 2384 bei Harburg von Beamten der Polizeiinspektion Donauwörth einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Der junge Mann war gewerblich für eine polnische Spedition von Deutschland nach Italien unterwegs. Er führte bei der Kontrolle lediglich einen alten ukrainischen Pass ohne ein gültiges Visum für Deutschland mit. Nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft in Augsburg wurde ein Verfahren wegen einer Straftat nach dem Aufenthaltsgesetz eingeleitet. Auf die Erhebung einer Sicherheitsleistung konnte verzichtet werden, jedoch wurde gegen den Mann eine sofortige Zurückweisung nach Polen angeordnet, welcher er auch nachkam.(pm)