23. März 2021, 10:11
Polizeibericht

Illegales Autorennen: Beschuldigte geständig

Symbolbild Bild: pixabay
Mit fast 200 km/h wurden zwei Pkw am vergangenen Sonntag auf Höhe der er Hangbrücke am Schellenberg bei Donauwörth geblitzt. Wie sich jetzt herausstellte, handelte es sich dabei um ein illegales Autorennen.

Am 21.03.2021, um 14.07 Uhr, wurden zwei hochmotorisierte Pkw auf der Bundesstraße 2, Höhe der Hangbrücke am Schellenberg, mit nahezu 200 km/h bei erlaubten 100 km/h gemessen. Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Donauwörth leiteten daraufhin gegen die beiden - zunächst namentlich noch unbekannten aber auf den Lichtbildern der Kameraaufzeichnung eindeutig zu identifizierenden - Fahrer ein Ermittlungsverfahren wegen Verdachts einer Straftat des verbotenen Kraftfahrzeugrennens ein. Dieses relativ neue Delikt wurde erst 2017 ins Strafgesetzbuch aufgenommen und hat, je nach Folge, einen Strafrahmen von bis zu 10 Jahren Freiheitsstrafe. In der Zwischenzeit konnte gerichtsverwertbar festgestellt werden, dass sich die beiden Autofahrer zur Tatzeit ein Rennen in Fahrtrichtung Augsburg lieferten. Beide Beschuldigte konnten im Laufe des 22.03.2021 namentlich ermittelt werden. Sie wurden von Polizeibeamten zu Hause bzw. an der Arbeitsstelle aufgesucht. Die beiden 23 und 29 Jahre alten Männer räumten den Tatvorwurf nach Vorhalt der Ermittlungsergebnisse ein. Sie hatten sich in Kaisheim bei einer 23-jährigen Frau verabredet, um von dort aus auf der Bundesstraße 2 ein Rennen zu fahren. Entsprechende Strafanzeigen wurden bereits am Vortag gestellt. Die juristische Bewertung obliegt nun der zuständigen Staatsanwaltschaft.(pm)