18. Juni 2020, 09:52
Zeugenaufruf

Kind wird in „Spielstraße“ in Donauwörth verletzt

Symbolbild Bild: pixabay
Wie der Polizeiinspektion Donauwörth am Mittwochnachmittag, 17. Juni, angezeigt wurde, ereignete sich bereits am 13. Juni ein Verkehrsunfall mit einem verletzten Kind in der Amaliastraße.

Gegen 16:00 Uhr fuhr im dortigen verkehrsberuhigten Bereich ein neunjähriger Bub erlaubterweise mit seinen Inlineskates auf der Mitte der dortigen Verkehrsfläche. Ein schwarzer Mercedes mit einer circa 30- bis 35-jährigen Frau am Steuer fuhr ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit durch den Bereich, in dem maximal Schrittgeschwindigkeit erlaubt ist. Der Bub musste daraufhin ausweichen. In diesem Zusammenhang stürzte er und verletzte sich an der linken Hand.

Die Fahrerin setzte ihre Fahrt ohne Anzuhalten fort und entfernte sich von der Unfallstelle, ohne ihren gesetzlichen Pflichten nachzukommen oder sich wenigstens der Unfallfolgen zu vergewissern. Zu einer Kollision mit dem Kind kam es den Ermittlungen zufolge nicht. Polizeilicherseits wurde ein Strafverfahren - momentan gegen Unbekannt - wegen fahrlässiger Körperverletzung und Unfallflucht eingeleitet. Das Kennzeichen des Pkw ist den ermittelnden Beamten zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht bekannt.

Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 09 06 / 70 66 70 mit der Polizeiinspektion Donauwörth in Verbindung zu setzen. (pm)