22. Oktober 2020, 08:49

Kreuzungsunfall nach Ampelumschaltung

Bild: Polizei Bayern
Gestern Abend, 21. Oktober, ereignete sich an einer Kreuzung in Donaumünster ein Unfall.

Am 21. Oktober, um 19:10 Uhr, befuhr ein 25-jähriger Hohenaltheimer mit seinem Pkw die Alexander-von-Bernus-Straße, als er bei zunächst roter Ampelschaltung an der Kreuzung zur Dillinger Straße anhielt. Als die Lichtzeichenanlage in der Folge auf eine „Abendschaltung“ (gelbes Blinklicht) umschaltete, fuhr der Mann in den Kreuzungsbereich ein, obwohl für diesen nun das angebrachte Stoppschild galt und er die Vorfahrt des Fließverkehrs zu beachten hatte.

Ein 19-jähriger Tapfheimer, der mit seinem Kleinwagen als Querverkehr herannahte, konnte nicht mehr reagieren. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Pkw. Beide Unfallbeteiligten bleiben ersten Erkenntnissen zufolge unverletzt. An den beiden Autos, die abgeschleppt werden mussten, entstand ein Gesamtschaden von circa 7.000 Euro. (pm)