18. August 2019, 08:07

Landwirt zieht sich schwere Verletzungen zu

Symbolbild Bild: pixabay
Weil Schmutz in eine Strohpresse geriet, versuchte ein 45-jähriger Landwirt aus Monheim diese zu reinigen. Bei dem Versuch zog sich der Mann schwere Schnittwunden am Arm zu.

Ein 45-jähriger Landwirt aus Monheim/Liederberg presste in der Nähe von Wittesheim Stroh. Aufgrund der Unebenheiten am Feld geriet Schmutz in die Maschine, weshalb er diese abstellte und versuchte diesen mit der Hand aus der Maschine zu entfernen.

Hierbei blieb er an einem Schneidemesser der Presse hängen und zog sich eine schwerere Schnittwunde am linken Arm zu. Er wurde vorsorglich mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum nach Ingolstadt geflogen. (pm)