16. Juli 2021, 08:13
Verkehrsunfall

Linienbus prallt in Donauwörth gegen Hauseck

Symbolbild Bild: pixabay
In der Donauwörther Reichstraße krachte am Donnerstag ein Stadtbus beim Verlassen der Bushaltestelle auf Höhe Landratsamt gegen die Außensäule eines Gebäudes. Dadurch zerbrachen zwei Fenster. Es entstand kein Personenschaden.

An der Bushaltestelle in der Reichsstraße ereignete sich am 15.07.2021 um 15:10 Uhr ein alleinbeteiligter Verkehrsunfall mit einem Linienbus. Der 65-jährige Stadtbusfahrer wollte nach dem Anfahren von der Haltestelle um die Rechtskurve gegenüber des Landratsamtes fahren. Dabei blieb der Bus mit der rechten Flanke an der Außensäule eines Wäschegeschäftes hängen. Zwei Seitenfenster des Busses barsten dadurch großflächig. Durch den Aufprall wurden zudem die rechte Seite des Stadtbusses sowie die Hausfassade erheblich beschädigt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht bekannt, dürfte sich jedoch im hohen vierstelligen Bereich befinden.

Mitarbeiter der Stadt Donauwörth beseitigten die zahlreichen Scherben am Unfallort. Der Kraftomnibus wurde in Eigenregie zu einer Werkstatt verbracht. Zum Unfallzeitpunkt befanden sich sechs Fahrgäste in dem Bus, die sich glücklicherweise alle auf der linken Seite befanden und daher unverletzt blieben. Passanten verletzten sich ebenfalls nicht. Die aufnehmenden Beamten der PI Donauwörth verwarnten den Unfallfahrer gebührenpflichtig. (pm)