30. April 2020, 10:45

Lkw beschädigt Wohngebäude - Fahrer flüchtet

Symbolbild Bild: Diana Hahn
Am 29. April, um 11:59 Uhr, befuhr ein Sattelzug trotz Verbotsbeschilderung die Harburger Innenstadt. Vom Marktplatz kommend blieb der 40-Tonner auf Höhe der Nördlinger Straße 7 an einem Wohnhaus hängen.

Er riss dadurch Teile einer steinernen Treppe heraus. Der durch den Anprall entstandene Sachschaden an dem Gebäude beträgt circa 1.000 Euro. Die bislang unbekannte Person setzte nach dem Unfall die Fahrt ohne Anzuhalten fort.

Ein Zeuge beobachtete den Hergang und konnte mitteilen, dass sich der Lkw auf die Bundesstraße 25 in Richtung Nördlingen entfernte. Es soll sich um ein rotes Fahrzeug mit der Aufschrift „Roggermaier“ handeln. Ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren, unter anderem wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle, läuft aktuell bei der Polizeiinspektion Donauwörth. Zeugen des Vorfalls sollen sich dort unter der Telefonnummer 09 06 / 70 66 70 melden. (pm)