30. Dezember 2020, 12:19

Lkw-Fahrer mehr als 30 km/h zu schnell unterwegs

Bild: Tim Reckmann/pixelio.de
Ein 58-jähriger Lkw-Fahrer aus Russland war am vergangenen Dienstagnachmittag viel zu schnell auf der B 25 unterwegs. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle stellte sich heraus, dass er zudem keinerlei Genehmigung für seine Tätigkeit vorweisen konnte.

Auf der Bundesstraße 25 Höhe Binsberg war am 29.12.2020, um 13.36 Uhr, ein 58-jähriger Berufskraftfahrer in Richtung Augsburg sichtbar viel zu schnell unterwegs. Eine Zivilstreife der Verkehrspolizeiinspektion Donauwörth stellte bei dem 40-Tonner eine Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit um mehr als 50 Prozent fest. Der Brummifahrer war statt der erlaubten 60 km/h mit satten 93 km/h unterwegs.

Bei einer anschließenden Kontrolle stellte sich zudem heraus, dass der Mann keinerlei Genehmigung für seine Tätigkeit im gewerblichen Güterverkehr hatte. Für beide Fälle erfolgte eine Anzeige. Der gewerberechtliche Verstoß wurde an das zuständige Bundesamt für Güterverkehr (BAG) zur Bearbeitung weitergeleitet. Vor Ort musste der Sattelzugfahrer eine Sicherheitsleistung im mittleren zweistelligen Bereich hinterlegen. (pm)