23. April 2020, 09:48

Mann bedroht Passanten in der Donauwörther Innenstadt

Symbolbild Bild: Diana Hahn
Ein 30-jähriger Wemdinger fiel am Morgen des Donnerstag, 23. April, gegen 05:30 Uhr, mehreren Personen in der Reichsstraße zunächst dadurch auf, dass er laut und augenscheinlich grundlos herumschrie.

Dabei machte der Mann einen äußerst wirren Eindruck. Auf Ansprache reagierte er mit Beleidigungen und zog schließlich ein Taschenmesser aus seinem Sweatshirt, mit dem er einen 53-jährigen Passanten bedrohte. Mehrere verständigte Polizeistreifen, die kurze Zeit später vor Ort waren, fixierten den Mann und nahmen diesen mit zur Dienststelle. Ein dort durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von knapp einem Promille.

Es folgte eine vorläufige Unterbringung des 30-Jährigen im Bezirkskrankenhaus Donauwörth aufgrund Fremdgefährdung durch einen offenbar psychischen Ausnahmezustand. Ein polizeiliches Ermittlungsverfahren, unter anderem wegen Bedrohung, wurde zudem eingeleitet. (pm)