3. Mai 2021, 08:22
Personenkontrolle

Mann flüchtet am Donauwörther Bahnhof vor Polizei

Symbolbild Bild: pixabay
Am Donauwörther Bahnhof kam es am Sonntag zu einer Verfolgungsjagd zwischen der Polizei und einem Mann, der sich - zum wiederholten Male an diesem Tag - einer Personenkontrolle entziehen wollte.

Am späten Nachmittag des 02.05.2021, wurde von einem Zugbegleiter polizeiliche Unterstützung bei einer Kontrolle angefordert. Bis zum Eintreffen einer verständigten Polizeistreife am Bahnhof waren die zwei zu kontrollierenden Männer bereits geflüchtet. Etwa eine Stunde später, gegen 18:55 Uhr, wurde die PI abermals verständigt, da das Duo jetzt in einem anderen Zug Richtung Treuchtlingen saß.

Bei der anschließenden Kontrolle am Donauwörther Bahnhof ließ sich einer der beiden Männer widerstandslos vorläufig festnehmen. Sein Begleiter rannte aus dem Zug und flüchtete vor den Einsatzkräften durch die Gleisunterführungen. Dort standen ihm zwei Passanten im Weg, in die er krachte und dabei stürzte. Dabei verletzte er sich am Bein und schürfte sich die Hand auf. Auch sein Handy verlor der Mann bei der Aktion - dieses ging zu Bruch.

Der Mann rappelte sich sofort wieder auf und flüchtete weiter. Er konnte schließlich von mehreren Polizeikräften neben Gleis 3 festgenommen werden. Die beiden Männer - einer der Beiden ohne festen Wohnsitz - wurden an eine Streife des zuständigen Bundespolizeireviers Augsburg übergeben. Vorgeworfen wird ihnen unter anderem strafbarer Betrug. (pm)