3. August 2020, 15:20

Mit 179 Stundenkilometern auf der B16 unterwegs

Bild: Polizei Bayern
Am Wochenende führte die Verkehrspolizei Geschwindigkeitsmessungen bei Donauwörth und Rain durch. Zahlreiche Verkehrsteilnehmer waren viel zu schnell unterwegs.

Die Verkehrspolizeiinspektion Donauwörth hat am Samstag, 01.08.2020, von 10.00 Uhr bis 15.30 Uhr eine Geschwindigkeitsmessung auf der B 2 bei Donauwörth in Höhe der Hangbrücke in Fahrtrichtung Augsburg durchgeführt.

Trotz der mehrmals beidseitig und optisch hervorragend erkennbaren Geschwindigkeitsbeschilderung von 100 km/h wurden 388 Fahrzeuge bei einem Durchlauf von 3.794 Fahrzeugen beanstandet. Es fielen 306 Verwarnungen und 82 Anzeigen an. Darunter befinden sich trotz der revidierten Gesetzeslage 6 Fahrverbote mit Geschwindigkeiten von 141 Km/h und schneller.

Am gestrigen Sonntag, 02.08.2020, hat die VPI Donauwörth auf der B 16 bei Rain von 11.00 bis 17.00 Uhr eine weitere Geschwindigkeitsmessung, hier in beiden Fahrtrichtungen, durchgeführt. Bei einem Durchlauf von 2.073 Fahrzeugen fielen 160 Beanstandungen an. Es handelt sich um 111 Verwarnungen und 49 Anzeigen. Auch hier fielen trotz der revidierten Gesetzeslage 10 Fahrverbote mit Geschwindigkeiten von 141 Km/h und schneller an. „Tagesschnellster“ war ein Audi Fahrer mit Eichstätter Kennzeichen, der in Fahrtrichtung Neuburg mit 179 Km/h gemessen wurde. Dabei ist zu berücksichtigen, dass jeweils bereits alle Toleranzen abgezogen sind. (pm)