27. Oktober 2019, 12:03

Mit 575 PS gegen Steinmauer geprallt

Bei dem Unfall entstand Totalschaden am Pkw. Bild: privat
Eine 44-jährige Frau gab mit ihrem PS-starken Wagen Gas, worauf das Heck ausbrach und das Auto gegen eine Mauer prallte. Die Fahrerin und ihre 15-jährige Tochter wurden leicht verletzt. Am Auto und an der Mauer entstand hoher Sachschaden.

Eine 44-jährige Frau fuhr am frühen Samstagabend aus einer Waschanlage im Donauwörther Gewerbegebiet heraus und bog auf die
Dr.-Friedrich-Drechsler-Straße ein. Hierbei gab sie laut Zeugen stark Gas, worauf das Heck nach links ausbrach. Die Fahrzeugführerin lenkte offenbar dagegen, beschleunigte jedoch weiter.
Der 575-PS-starke Wagen brach daraufhin nach rechts aus, drehte sich entgegen der Fahrtrichtung und driftete über den linken Gehweg auf das Areal des Stadthotels. Hier prallte sie schließlich mit ihrem Pkw in eine Steinmauer, welche durch den Anprall
umgeworfen wurde.

Die Frau und ihre im Fahrzeug sitzende 15-jährige Tochter wurden dabei leicht verletzt und mussten zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus verbracht werden.

Die aufnehmenden Polizeibeamten gehen von einem Fahrfehler aus, denn ein Zeuge in der Waschhalle konnte den Unfallhergang beobachten. An dem hochwertigen Pkw entstand ein hoher Totalschaden in Höhe von etwa 50 000 Euro, den Schaden an der Steinmauer beziffert die Polizei mit ca. 10 000 Euro. (pm)