11. Februar 2022, 10:06
Polizeieinsatz

Motorradfahrer ohne Kennzeichen, Helm und Fahrerlaubnis unterwegs

Symbolbild Bild: pixabay
Ein 16-Jähriger und ein 18-Jähriger fuhren am Donnerstag ohne Fahrerlaubnis in der Nähe der Neudegger Allee in Donauwörth umher. Einer der beiden hatte versucht zu flüchten, wurde aber nach kurzer Strecke von der Polizei gestoppt.

Am gestrigen Donnerstag gegen 17.30 Uhr wurde der Polizei mitgeteilt, dass in der Nähe des Skaterparks an der Neudegger Allee zwei Personen auf Motorrädern ohne Kennzeichen und ohne Helm unterwegs sind. Zufällig befand sich eine Motorradstreife der Verkehrspolizeiinspektion (VPI) Donauwörth in der Nähe und übernahm den Einsatz. Der Beamte war gerade mit dem Dienstmotorrad auf einer Erprobungsfahrt, da er nächste Woche mit dem Motorrad bei der Münchner Sicherheitskonferenz eingesetzt wird.

Bei seiner Ankunft am Einsatzort flüchtete ein junger Mann mit einem sogenannten Supermoto querfeldein in Richtung Wörnitzwiesen, konnte aber nach etwa 500 Meter von dem Beamten der Verkehrspolizei mit dem deutlich stärkeren Dienstmotorrad eingeholt werden. Es stellte sich heraus, dass der 16-jährige Jugendliche für das Motorrad keine Fahrerlaubnis besitzt. Das Motorrad selbst war ohne Kennzeichen, nicht zugelassen und nicht versichert. Der junge Mann musste das Kraftrad nun unter polizeilicher Aufsicht nach Hause schieben. Der zweite gemeldete Motorradfahrer konnte dagegen nicht flüchten, da sein Roller wegen eines technischen Defektes nicht angesprungen war. Der 18-Jährige hat für den Roller ebenfalls keine Fahrerlaubnis. Auch sein Kraftrad war ohne Kennzeichen, nicht zugelassen und nicht versichert. Gegen die beiden Jugendlichen wurden entsprechende Strafverfahren eingeleitet und die Führerscheinstelle informiert. (pm)