16. April 2020, 11:41

Mountainbiker verletzt sich schwer in Zirgesheim

Symbolbild Bild: pixabay
Nach einem schweren Fahrradunfall musste am Mittwoch, 15. April, ein 66-Jähriger ins Krankenhaus nach Augsburg.

Der Mann aus Donauwörth fuhr um 17:46 Uhr mit seinem Mountainbike auf einem geteerten Verbindungsweg Höhe Gut Lederstatt. Dort verlor er auf der abschüssigen Strecke - ersten Erkenntnissen zufolge aufgrund überhöhter Geschwindigkeit - die Kontrolle über sein Fahrrad. Der Mann, der keinen Fahrradhelm trug, stürzte kopfüber vom Mountainbike und schlug mit dem Schädel auf dem Asphaltboden auf. Er blieb bewusstlos auf der Fahrbahn liegen.

Zwei Zeugen, die zufällig vor Ort waren, konnten den Unfall beobachten und setzten einen sofortigen Notruf ab. Der Mountainbiker erlitt durch den Sturz stark blutende Wunden, ein Schädelhirntrauma, einen Nasenbruch sowie eine Gehirnerschütterung. Er wurde, da zunächst Lebensgefahr angenommen werden musste, zur medizinischen Versorgung mit dem Rettungshubschrauber ins Universitätsklinikum Augsburg geflogen. (pm)