22. Oktober 2020, 08:40

Neun Betrugsfälle in Nördlingen gemeldet

Symbolbild. Bild: pixabay
Im Laufe des gestrigen Tages wurden der Polizei Nördlingen insgesamt neun Telefon-Betrugsfälle gemeldet.

Die Anzeigenerstatter wurden am Mittwoch zwischen 11 Uhr und 14 Uhr von Personen angerufen, die sich als Kriminalpolizisten ausgaben. Die Betrüger täuschten vor, dass sie eine Person festgenommen hätten, die Aufzeichnungen zu den Angerufenen, insbesondere Angaben zu Vermögensverhältnissen, gehabt hätten. Die Betrüger versuchten so an Informationen über die Vermögensverhältnisse von den Personen zu gelangen, die als Vorbereitungshandlung für weitere Straftaten zu sehen ist.

Alle Anzeigenerstatter blieben besonnen und gaben keine persönlichen Informationen an die Betrüger heraus. Die Polizei warnt hier eindringlich vor dieser Betrugsmasche. Geben Sie bitte keine Auskunft an Personen, die Ihnen nicht vertrauenswürdig erscheinen. Versichern Sie sich vorher, ob es sich bei den Anrufern tatsächlich um die ausgegebene Person handeln könnte. (pm)