14. Oktober 2019, 14:24

Omnibus beschädigt Grundstücksbegrenzung

Symbolbild Bild: pixabay
Ein 28-jähriger Busfahrer wollte am vergangenen Sonntag in der Donauwörther Gartenstraße vor der dortigen Unterführung wenden und beschädigte dabei die dortige Grundstücksbegrenzung.

Dazu fuhr er mit seinem Reisebus rückwärts in die Einfahrt eines Energieversorgers. In der Folge des missglückten Wendeversuchs scherte das Heck des Busses nach rechts aus und beschädigte die dortige Grundstücksbegrenzung. Am Bus entstand ein Schaden in Höhe von circa 2.500 EUR und am Zaun ein Schaden in Höhe von circa 500 EUR. (pm)