23. Januar 2020, 08:16

Online-Betrugsversuch

Symbolbild Bild: pixabay
Vorsichtig und richtig reagierte am Dienstag, 21. Januar, ein Ottinger Bürger auf eine Online-Betrugsmasche.

Ein 59-Jähriger teilte am gestrigen Mittwoch auf der Polizeiinspektion Donauwörth mit, dass er tags zuvor eine E-Mail einer scheinbaren „Organisation Transparenzregister“ erhalten habe. In dieser wurde er namentlich dazu aufgefordert, sich in ein entsprechendes Register einzutragen, da sonst hohe Bußgelder auf ihn zukommen würden. Eine angebliche Meldepflicht hätte sich ab Januar 2020 verstärkt. Hierfür sollte ein Betrag in Höhe von 49 EUR an den Absender überwiesen werden.

Der Mann recherchierte im Internet und stellte fest, dass es sich hierbei um eine bundesweite Betrugsmasche handelt. Ein finanzieller Schaden entstand ihm daher nicht. Polizeilicherseits wurde eine Anzeige wegen versuchten Betruges aufgenommen. (pm)