16. August 2020, 07:40

Pärchen behindert Zugverkehr

Symbolbild. Bild: Pixabay
Da es für sie die kürzeste Strecke zum Badesee nach Hamlar war, lief am vergangenen Samstagnachmittag ein Pärchen entlang der Gleise. Die Polizei stoppte den Bahnverkehr.

Am Samstag, 15.08.20, gegen 15.00 Uhr, teilte ein aufmerksamer Radfahrer mit, dass sich vom Genderkinger Bahnhof aus, zwei Personen durch die Büsche „geschlagen“ haben und diese nun Richtung Donauwörth auf den Gleisen laufen würden.

Ein Nachrufen, Hinweis auf die möglichen Gefahren durch weitere kommende Züge, haben die Personen ignoriert. Eine Sperrung der entsprechenden Bahnstrecke wurde veranlasst.

Zwei entsandte Polizeistreifen (Donauwörth/Rain) konnten ein Paar, sie 45 Jahre alt, er 49 Jahre alt, dann kurz vor den Badeseen bei Hamlar sichten. Das Paar wollte nach Donauwörth. Es war für sie wohl der kürzeste Weg, immer wieder mal die Gleise zu benutzen.

Die beiden haben sich nun wegen eines Verstoßes nach der Eisenbahnbau- und Betriebsordnung zu verantworten. Im Weiteren werden Kosten wegen der Behinderung des Bahnverkehres auf sie zukommen.

Zu einer Gefährdung der Fußgänger und des Zugverkehres kam es nicht. Die Bundespolizei hat dann die weiteren Ermittlungen übernommen. (pm)