18. März 2020, 11:18

Pkw-Fahrer verliert die Nerven

Symbolbild Bild: Polizei Bayern
Weil ein defektes Fahrzeug auf der Straße stand, verlor ein unbekannter Pkw-Fahrer die Kontrolle über sich selbst. Er verletzte und beleidigte einen Mann.

Aufgrund eines während der Fahrt entstandenen Defektes, stand am gestrigen 17.03.2020, um 17.15 Uhr, ein Pkw in der Schloßstraße, auf Höhe der Hausnummer 9.

Während der funktionsunfähig gewordene Pkw von drei Männern in eine naheliegende Garage geschoben werden sollte, kam aus nördlicher Richtung ein weiterer Pkw, dessen bislang unbekannter Fahrer an der Engstelle vorbei wollte.

Dies war jedoch aufgrund der Fahrbahngegebenheiten nicht sofort möglich. Der ankommende Fahrer verlor daraufhin augenscheinlich die Nerven, ließ sein Fahrzeug absichtlich auf die Männer zurollen und bremste dieses erst im letzten Augenblick vor dem Trio ab. Zudem schlug er seine Fahrzeugtüre absichtlich gegen den Körper eines 25-jährigen aus der Gruppe. Weiter rief er mit russischen Beleidigungen um sich.

Als einer der Hilfeleistenden die Polizei rief und das Kennzeichen des Autos durchgab, flüchtete der Pkw-Fahrer. Ein Ermittlungsverfahren, unter anderem wegen Körperverletzung und Beleidigung, wurde polizeilicherseits aufgenommen. Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0906-70 66 70 mit der Polizeiinspektion Donauwörth in Verbindung zu setzen. (pm)