17. Oktober 2020, 08:41

Pkw-Fahrer verschleiert Unfallzeitpunkt

Symbolbild Bild: pixabay
Ein 43-jähriger Pkw-Fahrer meldete der Polizei, dass er am vergangenen Freitagmorgen bei Fünfstetten einen Verkehrsunfall verursachte. Bei der anschließenden Befragung, stellte sich heraus, dass sich der Unfall bereits am Donnerstagabend ereignet hat.

Am Freitagmorgen gegen 08:00 Uhr teilte ein 43-jähriger Mann aus Sulzdorf der Polizei mit, dass er am selben Morgen gegen 05:00 Uhr einen Verkehrsunfall auf der Kreisstraße DON 20 von Wemding in Richtung Sulzdorf, kurz vor Fünfstetten in der Kurve auf Höhe des Weihers hatte. Bei Eintreffen der Streife konnte an besagter Unfallstelle jedoch weder das Fahrzeug noch der Mann angetroffen werden, weshalb die Wohnadresse angefahren wurde. Hier konnte der Fahrer angetroffen werden.

Wie sich herausstellte, stand der Mann zu dieser Zeit deutlich unter Alkoholeinfluss, weshalb der Sulzdorfer mit zur Dienststelle verbracht und eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Die weiteren Ermittlungen ergaben jedoch, dass sich der Unfall bereits am Tag zuvor, also am Donnerstag gegen 21:30 Uhr ereignet hatte, was der Mann schließlich auch einräumte.

Der 43-Jährige war am Donnerstagabend gegen 21:30 Uhr von der Fahrbahn abgekommen und gegen die Leitplanke gefahren. Anschließend fuhr er, ohne sich weiter um den Schaden zu kümmern, nach Fünfstetten zu einem Verwandten um dort sein Fahrzeug abzustellen. Die Beweggründe für die zunächst falschen Unfallangaben, liegen wohl im persönlichen Bereich.

Das Fahrzeug des Sulzdorfers wurde bei dem Unfall erheblich beschädigt. Da auch an der Leitplanke ein Schaden von ca. 3000,- Euro entstand, wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft der Führerschein des Mannes sichergestellt. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort. Im diesem Zusammenhang werden Zeugen des Unfalls gesucht. (pm)