18. Dezember 2020, 11:48

Pkw kracht bei Überholmanöver in Linksabbieger

Bild: pixabay
Am 17.12.2020, um 8.20 Uhr ereignete sich auf der Bundesstraße 16 ein Unfall, bei dem ein Überholender in einen Linksabbieger krachte. Der Schaden beträgt circa 10.000 Euro.

Am 17.12.2020, um 08.20 Uhr, befuhren ein 56-jähriger Schwenninger und ein 56-jähriger Gablinger die Bundesstraße 16 von Schwenningen kommend in Richtung Tapfheim. Der Gablinger wollte mit seinem VW-Bus kurz nach dem dortigen Parkplatz nach links auf einen Feldweg einbiegen. Er hatte dazu den eigenen Angaben zufolge ordnungsgemäß die Blinker gesetzt.

Der gleichaltrige Autofahrer dahinter überholte zeitgleich ein vor ihm fahrendes Fahrzeug und wollte auch noch den abbiegenden Transporterfahrer überholen. Es kam dann auf dem linken Fahrstreifen zum Zusammenstoß. Durch den heftigen Aufprall wurde der Renault des Überholers nach links von der Fahrbahn geschleudert, krachte gegen die Leitplanke und kam schließlich auf der Seite liegend in einem angrenzenden Acker zum Stillstand. An diesem entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Der VW-Bus des Unfallgegners wurde durch den Zusammenstoß gegen eine Fahrbahnbegrenzung gedrückt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Unfallbeteiligten blieben ersten Erkenntnissen zufolge trotz des heftigen Aufpralls komplett unverletzt. Die aufnehmenden Beamten der Donauwörther Inspektion verwarnten vor Ort den Abbieger und zeigten den Überholer an. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf circa 10.000 Euro. Während der Unfallaufnahme kam es zeitweise zu Verkehrsbehinderungen auf der Bundesstraße 16. (pm)