20. April 2020, 15:05

Polizei stoppt Lkw-Fahrer

Bild: Tim Reckmann/pixelio.de
Deutlich zu schnell waren am vergangenen Sonntag zwei Lkw-Fahrer im Bereich Monheim unterwegs. Beide Fahrer erwartet nun ein hohes Bußgeld.

Das derzeit immer noch vergleichsweise geringe Verkehrsaufkommen nutzen einige Kraftfahrer wohl um die Höchstgeschwindigkeiten ihrer Fahrzeuge zu testen. Ein 37-Jähriger war am gestrigen Sonntag gegen 15.30 Uhr mit einem 25-Tonnen Lkw auf dem Rückweg nach Augsburg, nachdem er in Fürth Obst- und Gemüse abgeladen hatte. Auf Höhe Monheim wurde eine Videostreife der Verkehrspolizeiinspektion Donauwörth auf den Lkw aufmerksam und dokumentierte bis Kaisheim Geschwindigkeiten zwischen 90 und 104 Km/h, bei einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 60 Km/h für diese Fahrzeugkategorie. Den Fahrer erwarten nun ein Fahrverbot von 1 Monat sowie ein Bußgeld von 675.- Euro.

Einige Zeit später wurde die Videostreife an gleicher Örtlichkeit auf einen 40-Tonnen Sattelzug aus Mazedonien aufmerksam und dokumentierte bis Donauwörth Geschwindigkeiten bis 99 Km/h in der Spitze, die der leere 40-Tonner bergabwärts am Kaisheimer Berg schaffte. Der 38-jährige Fahrer musste eine Sicherheitsleistung in Höhe von 700.- Euro hinterlegen. (pm)