30. März 2020, 11:04

Polizei zieht Raser aus dem Verkehr

Bild: Tim Reckmann/pixelio.de
Bei verschiedenen Geschwindigkeitskontrollen am vergangenen Sonntag musste die Polizei insgesamt 25 Pkw-Fahrer beanstanden.

Die derzeitigen Ausgangsbeschränkungen wirken sich nachhaltig auf das Verkehrsaufkommen an den Durchgangsstraßen der Region aus: Am Beispiel der Bundesstraße 16 bei Rain war am gestrigen Sonntag nur noch ein Fünftel des sonst hier an Sonntagen üblichen Durchgangsverkehrs unterwegs.

In Fahrtrichtung Donauwörth haben von 11.30 Uhr bis 17.00 Uhr insgesamt nur noch 210 Fahrzeuge, in Fahrtrichtung Neuburg nur noch 205 Fahrzeuge die Messstelle der Verkehrspolizeiinspektion Donauwörth befahren.

Auch in diesen Zeiten wurden leider wieder unbelehrbare „Raser“ festgestellt: In Fahrtrichtung Neuburg mussten 25 Fahrer/innen beanstandet werden, davon 16 mit Verwarnungen und neun mit Anzeigen, die maximale Geschwindigkeit betrug hier 143 km/h bei erlaubten 100 km/h. In Fahrtrichtung Donauwörth wurden 14 Fahrzeugführer/innen beanstandet, davon neun mit Verwarnungen und fünf mit Anzeigen. Zwei Personen müssen zudem mit Fahrverboten rechnen. Die maximale Geschwindigkeit betrug 163 km/h bei erlaubten 100 km/h. (pm)