Symbolbild Bild: pixabay
Polizeibeamte wurden Freitagnacht auf einen 23-Jährigen aufmerksam, der scheinbar regungslos vor der Donau-Meile lag. Als die Polizei den jungen Mann weckte, wurde dieser handgreiflich.

Im Rahmen einer Streifenfahrt bemerkten Beamte der Polizeiinspektion Donauwörth am 22.07.23 um 02:20 Uhr eine männliche Person, welche regungslos auf dem Gehweg in der Dillinger Straße in Donauwörth vor der Donau-Meile lag. Die Beamten überprüften den allgemeinen Gesundheitszustand des Mannes und stellten dabei fest, dass sich dieser alkoholisiert zum Schlafen auf den Gehweg abgelegt hatte.

Auf Ansprache reagierte er zunächst nicht. Erst als sich die Beamten durch mehrfache Zurufe verbal als Polizeibeamte zu erkennen gaben, kam dieser plötzlich zu sich und begann sofort damit mit seinen Händen in Richtung der Beamten zu schlagen. Diese konnten den Schlägen ausweichen. Zur Unterbindung von weiteren Schlägen mussten dem Mann Handschellen angelegt werden. Dagegen wehrte er sich massiv und schlug mit seinem Fuß in Richtung eines Beamten. Nachdem die Handschellen vollständig angelegt waren, beruhigte sich der Mann. Er wurde von den eingesetzten Polizisten, welche bei dem Vorfall unverletzt blieben, zur Dienststelle verbracht, wo zur Feststellung der genauen Alkoholisierung eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurde er entlassen. Gegen den 23-jährigen wird nun u. a. wegen Widerstand gegen und versuchten tätlichen Angriff auf Polizeibeamte ermittelt. (pm)