22. Juli 2020, 09:56

Quad überschlägt sich

Symbolbild. Bild: pixabay
Außerordentliches Glück im Unglück hatten ein Quadfahrer und seine Mitfahrerin am späten Dienstagabend.

Der 40-jährige Fahrer aus Donauwörth und seine 36-jährige Sozia aus dem Raum Bissingen waren am 21.07.2020, gegen 21.25 Uhr, auf einem gekiesten Feldweg unterwegs, welcher unterhalb der Sandgrube am Wichtelesberg in Richtung Schellenbergstraße verläuft.

Auf halber Strecke zwischen Sandgrube und Schellenbergstraße kam der 40-Jährige augenscheinlich aus Unachtsamkeit nach rechts von der geschotterten Verkehrsfläche ab und driftete mit der rechten Fahrzeugseite in einen eingewachsenen und schlecht sichtbaren Graben ab. Während der Weiterfahrt fädelte dann der rechte Vorderreifen des Quads ein, wodurch dieses zunächst etwa 15 Meter im Bereich des Grabens geradeaus fuhr, dann hochschnellte, sich überschlug und wieder auf den Rädern landete.

Durch den Aufprall auf den Rädern kam es glücklicherweise nicht zu schwersten Verletzungen der beiden Benutzer. Jedoch erlitt die Beifahrerin durch den Unfall schwere Rippenprellungen auf der gesamten linken Körperseite und musste durch einen verständigten Notarzt erstversorgt und mittels Rettungswagen in die Donau-Ries-Klinik verbracht werden. Das Quad war nach der Aktion nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von circa 2.000 Euro. Der unfallverursachende Fahrer wurde von den aufnehmenden Polizeibeamten der Donauwörther Inspektion vor Ort wegen einer Straftat der fahrlässigen Körperverletzung angezeigt. Er selbst blieb ersten Erkenntnissen zufolge unverletzt. (pm)