28. Juli 2021, 16:23
Fahrradunfall

Radfahrer stürzt mit gestohlenem Rennrad schwer

Bild: pixabay
Ein 16-Jähriger stürzte am Dienstag in Monheim mit seinem Fahrrad schwer und musst ins Krankenhaus gebracht werden. Wie sich später herausstellte, hatte der Verletzte das Rad zuvor entwendet.

Am 27.07.2021 um 17:05 Uhr befuhr ein 16-jähriger Schüler aus einer südlichen Nachbargemeinde mit einem Rennrad in einer Gruppe die Bgm.-Karl-Huber-Straße in Monheim in Richtung Schule. Auf Höhe der Hausnummer 6 kam der Jugendliche aufgrund eines eigenen Fahrfehlers ins Schlingern und stürzte ungebremst zu Boden. Er trug keinen Helm. Ein Anwohner alarmierte den Rettungsdienst. Auffallend war, dass sämtliche Freunde des Gestürzten, die zum Unfallzeitpunkt vor Ort waren, im Rahmen einer polizeilichen Befragung keinerlei Angaben zum Hergang machten.

Bis zum Eintreffen der Streifenbesatzung versteckten die Bekannten zudem das Unfallrad. Im Verlauf der Unfallaufnahme erhärtete sich daher der Verdacht, dass das Rad zuvor entwendet worden war. Der 16-Jährige erlitt durch den heftigen Sturz ohne Helm u. a. ein Schädel-Hirn-Trauma und eine Hüftprellung und wurde per Rettungswagen in die Donau-Ries-Klinik eingeliefert. Eine Anzeige wegen Diebstahlsverdacht war die zusätzliche Folge. Der Besitzer des  entwendeten Rades wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0906 / 706670 mit der Polizeiinspektion Donauwörth in Verbindung zu setzen. (pm)