18. August 2020, 14:41

Radfahrer verletzt sich bei Unfall

Symbolbild Bild: pixabay
Am Dienstagvormittag kam es in Donauwörth am Bahnhof zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Radfahrer und einem Transporter.

Ein 38-jähriger Meitinger fuhr am heutigen 18.08.2020, um 07.00 Uhr, mit seinem Fahrrad aus dem Bahnhofsareal auf den Bahnhofsvorplatz ein. Zu selben Zeit fuhr ein 34-jähriger Baustellenarbeiter mit einem Transporter ebenfalls auf den Vorplatz. Da beide gleichzeitig losfuhren ohne anzuhalten kam es zum Zusammenstoß der zwei Fahrzeuge, in dessen Folge der Radler stürzte und zu Boden fiel. Er trug keinen Fahrradhelm und erlitt daher neben einer Schürfwunde am Kinn noch ein Schädel-Hirn-Trauma. Der Radfahrer wurde zur weiteren Behandlung per RTW in die Donau-Ries-Klinik eingeliefert. Der Schaden an beiden Fahrzeugen ist marginal und beläuft sich auf lediglich ca. 200 Euro. Unfallverursacher ist ersten polizeilichen Ermittlungen zufolge der 38-jährige Radfahrer, da er sich nicht an die dort geltende Vorfahrtsregel hielt. (pm)