1. Juni 2020, 11:06

Rauchentwicklung in Mauren

Symbolbild Bild: Diana Hahn
Am Sonntagabend musste die Feuerwehr wegen einer Rauchentwicklung in einer Metzgerei ausrücken.

Am Sonntag, 19.35 Uhr, wurden die freiwilligen Feuerwehren aus Mauren und Harburg wegen einer Rauchentwicklung in Mauren alarmiert.

Der 43-jährige Betreiber der dortigen Metzgerei stellte eine Rauchentwicklung aus einem Raum fest, in welchem sich zwei Räucherkammern und ein Holzspänebunker befinden. Durch die Feuerwehrkräfte wurde festgestellt, dass der Rauch von einer mit Holzspänen befüllten Kunststoffwanne und zwei Kunststoffeimern ausging, welche in dem Raum gegenüber den Räucherkammern standen.

Es wird vermutet, dass beim Befeuern der Räucherkammern am Vormittag minimale Glutreste in die Kunststoffwanne gelangten und deren Inhalt zum Schmoren brachten. Es entstand dabei lediglich geringer Sachschaden an der Wanne, sowie den beiden Eimern. (pm)