10. April 2020, 09:06

Rauschgift in Nördlingen gefunden

Symbolbild Bild: pixabay
Wegen eines Verstoßes gegen das Kontaktverbot wurden am Donnerstag zwei junge Männer in Nördlingen von der Polizei kontrolliert. Dabei kam auf, dass diese Marihuana bei sich hatten.

Am Donnerstagabend, 9. April, wurden zwei männliche Personen kontrolliert, da beobachtet wurde wie sie sich die Hände reichten. Da dies aufgrund der Coronakrise nicht gestattet ist, wurden sie einer Kontrolle unterzogen. Dabei konnte bei einem 20-Jährigen Marihuana gefunden werden.

Da bei seinem Kumpel, einem 19-Jährigen, ein gewisser Bargeldbetrag gefunden wurde, steht dieser in Verdacht das Betäubungsmittel verkauft zu haben - noch dazu, da bei dem 19-Jährigen bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung ebenfalls Marihuana entdeckt wurde. Die zweite Wohnungsdurchsuchung, bei dem 20-Jährigen, verlief ebenso positiv. Hier konnte eine nicht unwesentliche Menge Marihuana sichergestellt werden. Auf dem Handy des 19-jährigen wurden außerdem Dateien verfassungswidrigen Inhalts festgestellt. Hier sind noch weitere Ermittlungen bezüglichen bisher unbekannter Mittäter erforderlich. (pm)