10. Juni 2020, 10:15

Rehkitz bei Wiesenmahd verstümmelt

Ein Rehkitz. Bild: pixabay
Der Jagdpächter des Reviers in Flotzheim fand bereits am 18. Mai im Nachgang einer Wiesenmahd ein noch lebendes Kitz, welches mit vier komplett abgemähten Läufen einfach in die Hecke geworfen wurde, um es wie Unrat zu entsorgen.

Entgegen jeglicher Absprache mähte eine bislang namentlich noch unbekannte Person die angepachtete Wiese, ohne selbige vorher abzusuchen oder dem Jagdpächter Bescheid zu geben. Das nicht mehr zu rettende und schwerstverletzte Jungtier musste von dem Jäger getötet werden, um weiteres Tierleid zu beenden.

Polizeilicherseits wird nun - momentan gegen Unbekannt - wegen Straftaten nach dem Tierschutzgesetz und dem bayerischen Jagdgesetz ermittelt. Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 09 06 / 70 66 70 mit der Polizeiinspektion Donauwörth in Verbindung zu setzen. (pm)